dns-World  |  dns-Webdesign  |  dns-Drucksachen  |  dns2World.TV  |  dns-Holiday  |  m2event's  |  dns-Shopworld  |  dns-WasWieWo

Europäischer Protesttag in Brandenburg

18. Mai 2013 | Kategorie: Top News, Veranstaltungen
ProtesttagAnlässlich des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung fand am 03.05.2013 in der Zeit von 11.00 Uhr-15.00 Uhr lt. Aussage von den Moderatoren Frau Katrin Tietz und Frank Bartels zum 9. Mal diese Veranstaltung von Menschen mit Behinderung in Brandenburg an der Havel statt.
Ein Aktionsbündnis – bestehend aus Beirat für Menschen mit Behinderung der Stadt Brandenburg an der Havel, Behindertenbeauftragte der Stadt Brandenburg Frau Katrin Tietz gemeinsam mit der Selbsthilfekontaktstelle der Caritas, BIKS, und den dort angeschlossenen Selbsthilfegruppen anderen ortsansässigen Behindertenvereinen wie Lebenshilfe, Fliedners Wohn- und Werkstätten und der Gehörlosenverein Brandenburg e.V. waren dabei um den Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen zu begehen. Bewusst wurde der Neustädtische Markt von den Veranstalter, wie im vergangenen Jahren ausgewählt, um im Zentrum unserer Stadt unter dem Motto „Ich bin entscheidend“ mit vielen Menschen, sowohl Betroffenen als auch Nichtbetroffenen ins Gespräch zu kommen. Diese Veranstaltung begann in diesen Jahr etwas anders mit einem Sternenmarsch auf dem Fußweg von der Steinstraße, Hauptstr. und Sankt-Annen-Str. kommend. An der Bühne auf dem Neustadt Markt standen bereits die Moderatoren Karin Tietz und Frank Bartels und Gebärdensprachdolmetscher Antje& Fred Mitschke. aus Rathenow sie haben für Hörgeschädigte und Gehörlose Menschen gedolmetscht. Was in der Stadt Brandenburg an der Havel noch immer keine Selbstverständlichkeit bei Veranstaltungen ist, weil immer die Frage der Bezahlung im Raum steht. Die Vorsitzende des Beirats für Menschen mit Behinderung Frau Karin Kuntke eröffnete die Veranstaltung. Anschließend gab die Kita „Schritt für Schritt“ eine kleine Kultureinlage (in diesem Kindergarten findet die Inklusion schon statt)
Danach hielt die Oberbürgermeisterin das Grußwort, sie war mit einer Dänischen Delegation gekommen, welche sich zur Zeit in der Stadt Brandenburg aufhält, Der dänische Gast, sprach einige Grußworte an uns Allen, was von den Anwesenden mit einem Beifall honoriert wurde. Auch in diesem Jahr kamen Politikern zu dem Protesttag, so waren vom Bundestag Frau Andrea Vosshoff CDU, Frau Diana Goltze Die Linke. Es waren auch einige Abgeordnete der Stadt Brandenburg Herr Pietschmann, Herr Kretzschmar Die Linke, Herr Holzschuher SPD, Herr Nowotny FDP, Herr Walter Paaschen CDU, Herr Trütschler und Herr Kynast von der Fraktion der Kleingärtner und Frau Marx von den Grünen gekommen.
Anschließend stellten die Moderatoren Katrin Tietz und Frank Bartels die einzelnen Stände vor und es gab auch auf der Bühne, eine Bewegungsgruppe für Alle Fit und SHG Osteoporose, Tanzgruppen, Liedermacher Harry Schwedter und Tanzgruppe der Lebenshilfe.
Auch als einen neuen Punkt der Veranstaltung fanden wir die Podiumsdiskussion mit geladenen Gästen Frau Greiner aus der Verwaltung und Kommunalpolitikern bzw. 2 vom ihnen sitzen auch im Landtag.

Insgesamt gibt es noch vieles zu tun in Sachen Gleichstellung von Menschen mit Behinderung in der Stadt Brandenburg an der Havel. Aus Sicht der Gehörlosen und Hörgeschädigten Menschen. hat sich die Stadt Brandenburg mit ganz kleinen Schritten bereits nach vorn bewegt, leider noch nicht genug, es wurde aber darüber diskutiert, wir müssen es immer wieder ansprechen. Die Stadt Brandenburg an der Havel hat sich zu der Erklärung von Barcelona bekannt.
Die anwesenden Politiker haben es erstmals als wichtig gehalten, das in der SVV über einen Antrag, zur Erarbeitung eines regionalen Teilhabeplan für Menschen mit Behinderungen abgestimmt werden soll.
Aus der Sicht des Beirates ist es sehr wichtig, das wir Behinderte unsere Sach- und Fachkompetenz einbringen. Hier hoffen wir, der Beirat, dass alle Schadensbereiche der Behinderungen gleichberechtigt zu Worte kommen. Denn so ein regionaler Teilhabeplan wird für die künftigen Jahre erarbeitet.
Natürlich muss in der gegenwärtige Situation in Sachen Arbeit für Behinderte Menschen, insbesondere für Gehörlose, Hörgeschädigte Menschen noch viel getan werden.
In ihrem Schlusswort des Protesttages, bedankte sich Frau Kuntke Vorsitzendes des Beirates bei allen Akteuren und der Aktion Mensch recht herzlich, denn ohne Ihnen wäre diese Veranstaltung gar nicht möglich gewesen.

Mehr Informationen zum Thema gibt es auf der Seite des Behindertenbeirats.

Anzeige
Hawesko.de - Hanseatisches Wein & Sekt Kontor - Jetzt einkaufen!